Heute treten an: Mangold gegen Blattspinat. Für viele steht fest: Spinat ist der klare Sieger. Doch ob das stimmt und mit welchen Stärken der Herausforderer Mangold auftrumpfen kann, das werden wir nach unserem Duell sehen. Der Startschuss ist gefallen, wir bitten um einen fairen Kampf!

Die beiden Kontrahenten treten an in den Punkten: Aussehen, Geschmack, Vielseitigkeit der Zubereitung, Haltbarkeit und Power/ Nährstoffe. Auf wen setzen Sie?


Saison:

Gewächshausware wird in der Regel ab März geerntet, Blattmangold aus Freilandanbau ab Mai, Stielmangold ein paar Wochen später. Die Hauptsaison für Mangold ist von Juni bis August.

Haltbarkeit:

Mangold sollte frisch verzehrt werden. Notfalls hält er es im Gemüsefach des Kühlschranks, eingeschlagen in ein feuchtes Tuch, aber ein bis zwei Tage aus.


Zubereitung:

Mangold sollte gewissenhaft gewaschen werden, da sich durch seine Struktur viel Sand und Erde an ihm festsetzt. Da seine Stiele eine längere Garzeit haben, werden sie von den Blättern getrennt verarbeitet. Mit Milch oder Sahne kann man den manchmal erdigen Geschmack abmildern. Blattmangold lässt sich ähnlich wie Spinat als Gemüsebeilage verwenden. Er kann auch roh verzehrt werden.

Nährwerte auf 100 g :

Mangold: Kalium 375mg, Eisen 2,7 mg, 26 kcal

Saison:

Frischer Blattspinat kommt von April bis November aus heimischer Produktion.


Haltbarkeit:

Frischer Spinat ist sehr empfindlich und wird schnell welk. Er sollte am besten noch am gleichen Tag verarbeitet werden. Im Gemüsefach des Kühlschrankes hält sich frischer Spinat höchstens zwei Tage. Allerdings ist schon eine kurze Lagerung mit Vitaminverlusten verbunden.

Zubereitung:

Spinat wird überwiegend gedünstet oder geschmort und als Beilage gegessen. Besonders beliebt ist Rahmspinat. Spinat kann aber auch zu Suppe, Pesto oder zu Nudelsoße verarbeitet werden. Immer mehr Beliebtheit findet er unter den Fitness- und Gesundheitsbewussten in einem frischen Smoothie oder Salat.


Nährwerte auf 100 g:

Spinat: 554 mg Kalium, Eisen: 3,4 mg, 23 kcal


Kommen wir nun zur Entscheidung. Ist es dem Herausforderer gelungen 'Spinat' - den Sieger der letzten Jahre in den Schatten zu stellen? 

Wir müssen ein klares Unentschieden ausrufen!! 

Beide nehmen sich in der Zubereitung und Lagerung nichts. Sie können in ähnlichen Gerichten Verwendung finden und sind demnach beide vielseitig einsetzbar. Ob als Gemüsebeilage, auf Quiche, gedünstet oder roh… Geschmacklich gibt es ein paar feine Unterschiede - da entscheidet jedoch die persönliche Vorliebe. Der Mangold ist etwas erdiger im Geschmack und muss bei der Zubereitung zunächst von den Stielen getrennt werden, da deren Garzeit etwas länger dauert, als die der Blätter. Sowohl Spinat als auch Mangold sind gerne in Gesellschaft von Sahne oder cremiger Kokosmilch, diese Komponente rundet den kräftigen Eigengeschmack der beiden Gewächse ab. 

Welcher der beiden Sieger darf nun in Ihre Küche einziehen?


Dieses und weitere Rezepte

mit Spinat und Mangold, 

finden Sie auf unserem Blog

Hannoverspeist


Art.-Nr. 55
Mangold bunt
  • Gärtnerei Kiebitz, Sehnde
  • Bioland
  • Deutschland
7,49 € * / kg


Art.-Nr. 56
Spinat
  • Gärtnerei Rothenfeld, Isernhagen
  • Bioland
  • Deutschland
7,49 € * / kg
1 * kg (0,75 € / 100g)


Art.-Nr. 11189
Spinat - Babyleaf
  • Gärtnerei Rothenfeld, Isernhagen
  • Bioland
  • Deutschland
19,90 € * / kg
1 * kg (1,99 € / 100g)




Dazu passt: