No food waste – ein großes Thema, nicht nur in den Sozialen Medien, auch für uns stellt sich immer wieder die Frage, wie wir mit Lebensmitteln umgehen, die nicht mehr für den Verkauf geeignet, aber noch lange nicht reif für die Tonne sind?!

Leider haben wir uns zu einer regelrechten Wegwerfgesellschaft entwickelt und kommen damit allein in Deutschland jährlich erschreckenderweise auf 11 MILLIONEN TONNEN Lebensmittel, die wir einfach so vernichten!! Aus unserer Sicht hat das nicht mehr viel mit Wertschätzung unserer Nahrungsmittel zu tun.

Nicht nur, dass anderswo Menschen Hunger leiden und man schon aus ethischen Gründen vom Wegwerfen unserer Nahrung absehen sollte, zusätzlich wird es zu einem immer größeren ökonomischen und ökologischen Problem. Sowohl zur Herstellung, wie auch zur Vernichtung der Lebensmittel, werden wichtige Ressourcen benötigt. Beides verlangt nach Arbeitskräften, Rohstoffen, Wasser und Energie, deren Werte wir alle wieder mit mehr mit Bedacht behandeln sollten.

Wir, Die Gemüsekiste, sind aus diesem Grund seit einigen Jahren Partner verschiedenster Tafeln, in der Region. Wir möchten dadurch Menschen und unserer Umwelt wieder mehr Wertschätzung entgegenbringen und freuen uns, die liebevoll produzierten Lebensmittel unserer Partner-Betriebe in guten Händen (und Mündern) zu wissen.

Die Zusammenarbeit mit den Tafeln zeichnet sich bereits aus: Wir können mit Zufriedenheit sagen, dass sich unsere organischen Reste auf sieben normale Haushaltstonnen im Monat beschränken. Dies ist ein Rest von unter 1 % unseres monatlichen Wareneinsatzes, der dann in Biogasanlagen zu Energie verarbeitet wird.

Wir arbeiten weiter an der Reduzierung unserer organischen Reste, für eine bessere Umwelt und nach uns kommende Generationen.

Ein paar Zahlen:

Wareneinsatz geschätzt Februar 2019:                 150.536 kg

Kompost in Februar 2018:                                       890 kg