Veganer Zwiebelkuchen mit Tofu






Zutaten für 1 Form:


Für den Teig: 1 Päckchen Hefe, 300 g Mehl, 160 ml warmes Wasser, 1 TL Zucker, 2 TL Salz. Für den Belag: 500 g Zwiebeln, 1 Stange Porree, 200 g geräucherter Tofu oder Tofu Rosso, 200 ml Hafersahne (oder normale), 3 EL Sojamehl  3 EL Wasser (als Ei-Ersatz) andernfalls 3 Eier, 1 TL ganzer Kümmel, Salz, 1 TL Paprikagewürz, etwas Muskatnuss und frischer Pfeffer, Öl für die Pfanne.


Zubereitung:


Hefe, Zucker, Wasser mit 1. EL Mehl vermischen und schließlich mit dem restlichen Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Eine Springform einfetten und darin den Teig auslegen. Am Rand gut festdrücken und für mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Den Porree waschen und in Ringe schneiden. Den Tofu in kleine Würfel schneiden und alle Zutaten mit den Gewürzen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.

Wenn die Zwiebeln und der Porree zusammengefallen sind, die Sahne hinzugeben, sowie die Soja-Wasser-Mischung für die Bindung der veganen Variante unterrühren. Falls Eier verwendet werden, diese zuvor miteinander verquirlen und erst zu der leicht abgekühlten Füllung geben, damit das Ei nicht stockt.

Den Teig erneut in Form drücken und die Füllung auf den Teig geben. Den Zwiebelkuchen bei 200°C Ober- und Unterhitze 40 Minuten goldbraun backen.