Erdbeer-Galette mit Rhababer & frischer Minze



Zutaten für zwei kleine Galettes:


Für den Teig: 130 g Dinkelmehl (Typ 630), 35 g Zucker, 50 g Butter, 3 EL kaltes Wasser, 1 Prise Salz; Für die Füllung: 200 g Erdbeeren frisch, 100 g Rhabarber, 1 EL Speisestärke, 45 g Zucker, 60 g Kokosraspeln, 1 EL Zitronensaft, frische Minze, Puderzucker


Zubereitung:


Das Mehl abwiegen und mit dem Zucker in eine Schale Füllen. Die kalte Butter in Würfel schneiden und kurz in den Teig einarbeiten. Das kalte Wasser hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig für mindestens 30 Min in den Kühlschrank legen.

In der Zwischenzeit den Rhabarber waschen, schälen und in dünne Stücke schneiden. Die Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen, in Scheiben schneiden und mit dem Rhabarber in eine große Schüssel geben. Mit Zucker, Zitronensaft, Kokosraspeln und Stärke vermengen.

Den Ofen auf 220 °C vorheizen. Den Teig anschließend aus dem Kühlschrank holen, in zwei gleiche Portionen teilen und auf einer bemehlten Fläche zu ca. 3 mm dünnen Kreisen ausrollen. Die Fruchtmischung mittig auf den Teig-Kreisen verteilen und die Ränder von außen hochklappen. Wer möchte kann den Teig Rand mit etwas verquirltem Ei bestreichen und die Galettes anschließend für 25 Min goldbraun backen. Zur Garnierung einige Blätter frischer Minze darauf drapieren und mit Puderzucker und Kokosraspeln bestreuen.


Frische Erdbeeren aus der Gärtnerei Kiebitz

Unsere Erdbeeren sind regional ais der Gärtnerei Kiebitz in Sehnde. Leider ist in diesem Jahr die Ernte nicht so gut ausgefallen. Wir haben uns mit Franz Sautmann aus der Gärtnerei Kiebitz unterhalten:

Gemüsekiste: Franz, wie sieht es dieses Jahr denn mit der Erdbeerernte aus?

Franz: Leider gab es in diesem Jahr erhebliche Ernteausfälle.

Gemüsekiste: Woran hat das gelegen?

Franz: In diesem Jahr sind viele Blüten, aber auch bereits schon die befruchteten Beeren in der Zeit der "Eisheiligen" erfroren.

Gemüsekiste: Wie konnte das passieren?

Franz: Es war vor den "Eisheiligen" schon zu warm und die Pflanzen haben bereits ausgetrieben, dann kam der Frost und hat die Blüten und Beeren erfroren.

Gemüsekiste: Und jetzt?

Franz: Was sollen wir machen, das ist eben die Natur. Wir warten hoffnungsvoll auf die späteren Sorten, die ca. in zwei Wochen soweit sind. Dann sieht es hoffentlich besser aus.

Gemüsekiste: Danke Franz und viel Erfolg bei der Ernte.