Rezept der Woche KW 28: Graupensalat mit Rote Bete-Meerrettichsoße (2242 Aufrufe)

Zutaten für 2 Personen

Für den Graupensalat: 200 g Gerstengraupen, 1 Dose weiße Cannellini Bohnen, Salz, 2 TL Apfelessig, etwas frischer Pfeffer. Für die Soße: 1 Bund frische Rote Bete MIT GRÜN! (ca. 1 kg), 180 g Naturjoghurt 3,5 %, 1 Zitrone, 40 g frischer Meerrettich, 2 EL Walnussöl, 1 säuerlicher Apfel, 1 rote Zwiebel, Honig, 1 Bund Dill, 2 TL Honig, 1 Prise Chili. Außerdem: 2 Eier, Apfelessig.

Zubereitung

Die Graupen abwiegen, waschen und in der dreifachen Menge Salzwasser kochen. Anschließend beiseite stellen, abkühlen lassen und schließlich mit den Bohnen, dem gewaschenen, grob zerpflücktem Bete-Grün, Apfelessig und Gewürzen vermengen. Eine rote Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden, diese mit 2 EL Honig und einem Schuss Wasser in einer Pfanne karamellisieren, herausnehmen und beiseite stellen. Die Rote Bete waschen, grob schälen und in einem Dampfgarer oder Salzwasser garen. Bei der Verarbeitung der Bete Handschuhe verwenden. Sobald die Bete fertig gegart ist, diese zusammen mit dem geschälten Meerrettich und Apfel (anstelle des Apfels kann auch Apfelessig verwendet werden), dem Joghurt, Walnussöl, etwas Zitronensaft, der Hälfte der karamellisierten Zwiebeln, dem Dill und den Gewürzen in einen Mixer geben und zu einer feinen Soße mixen. Zuletzt die Eier pochieren. Hierfür Wasser aufkochen lassen, um dann die Hitze herunter zu stellen. Das Wasser mit einem TL Essig und etwas Salz versehen und dann mit einem Löffel das Wasser umrühren bis in der Mitte ein Strudel entsteht. Hier hinein das Ei gleiten lassen und 2,5 - 4 Minuten, je nach gewünschter Konsistenz, ziehen lassen. Das Ei anschließend herausnehmen und auf einem sauberen Geschirrhandtuch kurz abtropfen lassen. Mit dem zweiten Ei ebenso verfahren. Den Graupensalat mit der Soße und dem pochiertem Ei auf Tellern portionieren, mit Dill garnieren und genießen.

Bewertung

  • Durchschnittlich bewertet mit 1.73 von 5
Bitte addieren Sie 6 und 4.

Damit dieses Formular nicht maschinell zum SPAM-Versand genutzt werden kann, bitten wir Sie, die kleine Rechenaufgabe zu lösen.

Zurück