Bickbeernhof Herse

Kurzbeschreibung:
Ort: Brokeloh  

Inhaber: Sylke Herse    

Produkte: Blaubeeren und Blaubeer-Produkte

Gründung: 1968   

Besonderheit: Highbush Blueberries aus Amerika/ Selbstpflücke

Philosophie: Liebe, Gelassenheit und Selbstvertrauen.

In Brokeloh beim Steinhuder Meer, nördlich von Hannover, liegt der Bickbeernhof. Dieser wurde 1968 durch das Ehepaar Herse gegründet und heute von deren Tochter Sylke weitergeführt und –entwickelt. Der Betrieb umfasst ein Café, in welchem verschiedene Blaubeer-Speisen angeboten werden. Einen Hofladen, in dem die Besucher besondere, hausgemachte Blaubeer-Spezialitäten erwerben können und natürlich die Ländereien, auf denen die amerikanischen BIO Highbush Blueberries täglich frisch gepflückt werden. Auch zur Selbstpflücke lädt der Bickbeernhof ein und bietet damit ein besonderes Unternehmungsziel.

Ausführliches Porträt:
Man könnte meinen, wir würden uns an einem Montagmorgen auf den Weg ins verlängerte Wochenende machen. Denn die Gegend, in die wir uns begeben, bietet ihren Besuchern reichlich Freizeitaktivitäten. Von Rad- und Motorradtouren, Wanderwegen, Bootsausflügen, bis hin zu Ritter- und Hoffesten, wird einem hier in Brokeloh beim Steinhuder Meer, nördlich von Hannover alles geboten. Auch unser eigentliches Ziel: der Bickbeernhof, hat hier seit der Gründung durch Helga und Horst Herse im Jahr 1968 seinen Sitz. Und das mit gutem Grund, denn der Standort weist mit seinem feuchten, sauren Moorboden die optimale Beschaffenheit für den Beeren-Anbau auf. Heute wird das Familienunternehmen von Sylke, einer der vier Kinder des Ehepaars, weitergeführt und -entwickelt. Sylke erwartet uns bereits als wir pünktlich um 09:00 Uhr zur Ladenöffnungszeit auf den Hof einbiegen. An einem der 350 Café-Plätze mit Blick auf eine von 5 Bio-Blaubeer-Anbauflächen, haben wir Gelegenheit, unsere Fragen an Sylke zu richten, um mehr über unseren langjährigen Partner zu erfahren. Sylke wirkt während unseres Besuchs, trotz der anströmenden Kundschaft gelassen und ruhig, sie selbst erklärt sich diese Haltung nicht zuletzt durch ihre Ausbildung in ländlicher Hauswirtschaft, welche sie für viele Lebenslagen gewappnet und vor allem in Flexibilität geschult habe, meint sie. Und genau die ist es, die sie für 110 Mitarbeiter, welche sich um das Café, den Hofladen und die Landwirtschaft kümmern benötigt. Ab Mitte Mai bis Ende Juli pflückt jeder der 70 Saisonarbeiter täglich bis zu 90 kg Blaubeeren und das auf insgesamt 25 Hektar Land. Neben der Ernte läd der Bickbeernhof seine Besucher auch zur Selbstpflücke ein, wobei das Naschen erlaubt und erwünscht ist. Damit wurde hier ein ganz besonderes Naturereignis für alle Generationen geschaffen. Wenn der Heißhunger auf die blauen Beeren, nach dem Plantagenbesuch noch nicht gestillt ist, lockt auch das Café mit allerlei raffinierten Blaubeer-Köstlichkeiten wie frischen Blaubeer-Smoothies, einem Salat mit gebackenem Hirtenkäse in Rosmarinbrösel und Blaubeerdressing, einer Wildbratwurst mit Blaubeeren darin und Blaubeersenf und vieles mehr, was das Blaubeer-Herz begehrt – auf das Hauptprodukt „die Beeren“ in jeder Speise stets einen besonderen Fokus gelegt. Für die heimische Küche wird dann im ganzjährig geöffneten Hofladen gesorgt. Hier findet der Interessierte unter anderem: Blaubeer-Essig, Blaubeer-Marmelade oder -kompott, Blaubeersaft, Blaubeerwein und das Blaubeerbier, welches exklusiv hier zum Verkauf angeboten wird. In allen Produkten ist auch hier die Beere die zentrale Komponente - und das hat sie auch verdient, schließlich sind die 15 verschiedenen, ursprünglich aus Amerika stammenden Sorten weit gereist. Es handelt sich bei den Verwandten der heimischen Blaubeeren um sogenannte Highbush Blueberries, die wie der Name bereits verrät nicht am Boden sondern an großen Sträuchern wachsen und deutlich dicker sind als die hier beheimateten Sorten. Trotzdem sind wir erstaunt über die Größe der bis zu 50 Jahre alten Büsche, als uns der Betriebsleiter Marko Nolden über die Plantage führt. Auch wenn dadurch das anstrengende Bücken ausbleibt – ihren Plattdeutschen Namen „Bickbeern“ zu Deutsch: Bückbeern behalten sie dennoch und weisen damit auf eine lange Tradition zurück.
Nach diesem Tag sind wir besonders angetan von der Philosophie und Herangehensweise, mit der Sylke den Hof heute führt. Mit ihrem Motto „Wohin du auch gehst, gehe mit deinem ganzen Herzen“ hat sie für sich einen Weg gefunden, jeden Morgen mit einem guten Gefühl in den Tag zu starten und Ihre Tätigkeit zu lieben. Ihre Bemühungen das Unternehmen der Eltern mit Liebe, Glück, Gelassenheit und Selbstvertrauen weiterzuführen ist Ihr, wie wir finden, mehr als geglückt, und das ist in aller erster Linie den Produkten anzumerken. Authentische Menschen, die mit einem Verantwortungsbewusstsein und gutem Gewissen ein ehrliches Produkt erzeugen, an dem Sie und wir uns nicht nur im Sommer, sondern auch in den kalten Monaten in Form von Marmelade, Kompott und Getränken erfreuen dürfen.


hier zum Bickbeernhof

hier zu den Produkten


Bilder

Anklicken zum Vergrößern.


Kontaktdaten


Brokeloher Hauptstraße 37
31628 Landesbergen

05027/1566

Zurück