Unsere Empfehlung! Melonen mit fruchtig-frischem Aroma

Die Canari –, die Galia- , die Charentais- ,die Honigmelone und auch die Wassermelone. Zurzeit haben diese Früchte ein wirklich herausragendes Aroma und eine Top Qualität.

Tipp!

Probieren Sie doch einmal frische Obstspieße zuzubereiten. In Kombination mit Äpfeln, Trauben, Ananas und Bananen ein Genuss.

Vielleicht nicht wirklich das Ei des Kolumbus, aber trotz allem brachte uns Kolumbus diese Früchte mit, als er Amerika bereiste. Kolumbus Mitsegler verspeisten zahlreich Melonen und warfen die Kerne dann einfach weg. Das sorgte dafür, dass sich Melonen ausbreiten konnten. Danke Kolumbus, denn Melonen sind überaus lecker. Das Melonen eigentlich gar kein Obst, sondern Gemüse sind, lassen wir einfach mal außer Acht. Streng genommen zählen sie zu den Kürbisgewächsen. Melonen gibt es von ca. Juni bis September bei uns im Handel. Das ist ein perfektes Timing, denn gerade in den heißen Monaten können wir die saftigen Früchte, die bis zu 95 Prozent Wasser enthalten, besonders genießen.
Am allerbesten eignen sich Melonen als Snack für zwischendurch – einfach so pur verzehrt. Auch mit Parmaschinken oder mit anderem Obst kombiniert, können sie den Nachtisch bereichern.

hier geht es direkt zu den Melonen

Unsere Sorten:

Canari

Die Honigmelone, die eigentlich „Gelbe Kanarische“ heißt, hat eine markant gelbe Schale, helles, honigsüßes Fruchtfleisch und ist schon an ihrem Geruch erkennbar. Die Kerne liegen im Gegensatz zu den Wassermelonen gebündelt in der Mitte. Die Honigmelone wird als Delikatesse im Klassiker „Prosciuto e Melone“ gereicht. Sie kann aber auch zum Frühstück, z. B. mit Müsli oder Obstsalat empfohlen werden. Ideal auch als Salat in Kombination mit Gurke.

Galia

Die Galia Melonen gehören innerhalb der Gruppe der Zuckermelonen zu den Netzmelonen. Selbige werden nach dem korkartigen Netz benannt, mit dem ihre Schale überzogen ist. Sie gehören zu den größeren Netzmelonen, können schon mal 1,5 kg wiegen und haben eine grünliche, mit steigender Reife gelbliche Schale. Ihr weißliches zum Rand hin leicht grünliches Fruchtfleisch ähnelt dem der Honigmelone. Die Galia-Melone ist ebenfalls sehr süßlich im Geschmack. Galia-Melonen eignen sich hervorragend als fruchtige Beilage zu Käse aber auch in leichten Sommersalaten, Kaltschalen und in Cocktails.

Wassermelone

Besonders in der heißen Jahreszeit erfreut sie sich hoher Beliebtheit, da sie aufgrund ihres niedrigen Zucker- und hohen Wassergehalts der ideale Durstlöscher ist.

Charentais

Die Charentais gehört zu der Gruppe der Kantaloupen, sozusagen mit der Cantaloupe-Melone eng verwandt und ist eine Zuchtform selbiger. Sie hat dunkles, orangefarbenes Fruchtfleisch. Ihre Schale ist hellgrün bis beigefarben, mit und ohne Streifen. Gerne wird sie für Desserts verwendet. Als Sorbet, Zugabe zu Fruchtsalaten, mariniert mit Säften oder Alkohol oder als Kaltschale. In pikanten Salaten nutzt man sie ebenso, wie als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten.

Zurück